hans wesker
klangräume
1
Glas - Klänge, 2004
Klanginstallation in der Galerie der Niedersächsischen Lottostiftung, Kubus Hannover (gemeinsam mit Marion Gülzow)
Glasklaenge-Kubus-aussen_1173.jpg
Foto: H. Wesker
In neuem Licht

Hans Wesker zeigt die Eingangsebene der Galerie vom Zufall und vom Glück in einem völlig neuen Licht und bringt obendrein auch Klangfarben zur Geltung.
Schon aus weiter Ferne sieht man das Kubus genannte Gebäude in Hannover durch die grün verklebten großen Schaufensterscheiben ... mit neuen Augen. Und wenn man das Innere betreten hat, sieht und hört man andere Farbklänge und Klangfarben als die, welche man sonst hier empfinden kann. Zudem sind seltsame Objekte im Raum aufgestellt, gläserne Kästen mit genau vorgeführten morbid und vergehend wirkenden Materialien.

Da ist beispielsweise ein Laib Brot geschnitten worden; die einzelnen Brotscheiben sind ausgestellt, zum Material geworden. Und um so mehr " provozieren sie auch die "Heiligkeit" des Lebensmittels: "Gib uns unser täglich Brot". ...

"Ein Klang-Raum-Bild, das sowohl durch die farbliche Grundstimmung des gesamten Raumes, wie auch durch die im Raum entstehenden Klangbilder geprägt ist."

Diese sowohl fremdartigen wie "realen", erinnerbaren Klänge, diese neue, auf unsere Erinnerung des bekannten, sonst anders erlebten Raumes wirkende Farbigkeit und die assoziativern Objekte wirken in Hans Weskers Arrangement als Gesamtkunstwerk.

Ludwig Zerull im Prospekt zur Ausstellung