Foto: H. Wesker
hans wesker
klangräume
Zeitränder
Klanginstallation im Allgemeinen Konsumverein e.V., Braunschweig 2001
Wesker-Zeitränder-1.jpg
Dimensionen der Zeit

Bei der Klanginstallation handelt es sich um acht Klangsäulen aus Acrylglas (Höhe 240 cm), die unterschiedlich hoch mit Sand gefüllt sind. Mit Hilfe einer vom Computer gesteuerten Audioanlage, mit acht separaten Kanälen, wird der Klang auf die Säulen verteilt, in denen sich Lautsprecher befinden.

In langsamen Bewegungen der Klänge durch die Säulen, wird der Raum zum Klangbild, in dem man sich bewegen und / oder seinen Stimmungen und Gefühlen nachgehen kann.

Wüste, Sinnbild vergangener und zukünftiger Landschaft zugleich, wo Natur als ewig sich wandelnde erfahrbar wird und teilhaben lässt an der Unendlichkeit des Seins.

Zeit hat hier Dimensionen, die mit unserer Alltagswahrnehmung nicht mehr fassbar sind.

Klangbilder entstehen, die das Zusammenspiel von Wind und Sand beinhalten, dabei der Verlorenheit und der menschlichen Sehnsucht nach Übereinstimmung und Geborgenheit nachgehen.